Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug

Auf dem HLF sind alle Geräte untergebracht, die unmittelbar für die Menschenrettung nötig und zeitkritisch sind. Somit bildet es das Herzstück der Feuerwehr und ist aus dem Einsatzgeschehen nicht wegzudenken.

FunkrufnameFlorian Gelting 40/1
FahrgestellMercedes-Benz Atego 1428
AufbauZiegler
Indienststellung29.11.2006
Fahrzeugausstattung– Doppelblitzleuchten an Fahrzeugdach, -front und -heck
– Presslufthorn Max Martin
– Vollautomatischer Lichtmast mit Umfeldkamera
– Umfeldbeleuchtung
– Heckwarneinrichtung
– 2000 Liter Löschwassertank
– 200 Liter Schaummittel Class-A
– CAN-Bus gesteuerte Bedienung aller feuerwehrtechnischer Bedienelemente sowie der Feuerlöschkreiselpumpe
Beladung– 4x Atemschutzgeräte MSA AirGo-MaXX-SL
– 8x Chemikalienschutzanzüge Form II
– Gerätesatz Standard-Dekontaminationsplatz
– Wärmebildkamera
– Gasmessgerät
– Hydraulischer Rettungssatz
– Fahrzeugstabilisierungssystem
– Hebekissensatz
– Kettensäge, 2x Säbelsägen, Trennschleifer
– Stromerzeuger 13 kVA
– Beleuchtungsballon Powermoon
– Stativ + Flutlichtstrahler 1000 W
– Gerätesatz Türöffnung
– Türramme
– 2x Hitzeschutzanzüge
– 2x Gerätesätze Absturzsicherung
– Defibrillator
– Notfallrucksack
– Elektrischer Hochdrucklüfter
– Wasser-Industriesauger
– 3x Feuerlöscher
– Druck- & Saugschläuche
– Tragbarer Wasserwerfer
– Geräte und Armaturen zur Wasserentnahme und -abgabe

Einsätze mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug

Brand Gewerbe / Industrie – Lagerhalle

Brand im Gebäude – Zimmer (Person in Gefahr)

Brand im Gebäude – Tiefgarage

Unwettereinsätze im Landkreissüden

Gefahrstoff – Gasaustritt im Gebäude